Skip to main content

Winterzeit – Autopflege? Ja!

Der Winter ist da. Zummindest in Teilen von Europa ist der Winter eingekehrt. Viele haben bereits ihre Fahrzeuge für den Winter fit gemacht. Die Räder wurden auf Winterreifen gewechselt, Wischwasser wurde entsprechend für tiefere Temperaturen angepasst, Kühlflüssigkeit wurde geprüft, sowie die Türdichtungen mit Gummipflege behandelt. Einige packen noch einen Scheibenenteiser sowie Scheibenkratzer ins Auto und fertig ist das Fahrzeug für den Winter!

Doch wie sieht es mit der richtigen Fahrzeugpflege während des Winter aus?

Die Fahrzeugpflege im Winter

Im Winter ist der Lack besonderen Witterungsverhältnissen ausgesetzt, deshalb ist es wichtig den Autolack für den Winter gut vorzubereiten. Eine gute Lackversiegelung solltet ihr kurz vor dem Winter auf jeden Fall machen, denn dann ist es einfach das Fahrzeug während des Winters zu pflegen.

Ich empfehle da eine Lackversiegelung die möglichst lange hält. Zwar glänzt es dann vielleicht nicht ganz so schön wie bei einem Wachs, aber dafür muss man nicht jeden Monat in der Kälte das Wachs nachlegen. Bei einer guten Lackversiegelung kommt man meistens gut durch den Winter ohne noch einmal eine Schicht nachzulegen.

Vorausgesetzt ihr helft mit einem Detailer nach jeder Wäsche nach!

Lackversiegelung mit langer Standzeit

Als sehr gute und extrem lang anhaltende Lackversiegelung kann ich das Collinite 476s* empfehlen.

Die Standzeit dieser Lackversiegelung hat bei uns teilweise bis zu 6 Monate erreicht! Damit kommt man locker über den Winter ohne in der Kälte ständig am Autolack zu hantieren.

Jedoch solltet ihr daran denken nach jeder Autowäsche einen Detailer zu benutzen. So verlängert ihr die Standzeit erheblich!

Felgen versiegeln im Winter

Ich war nie davon überzeugt Alufelgen im Winter zu versiegeln. Dennoch habe ich es einmal ausprobiert und bin bis heute absolut begeistert.

Wenn ihr mit mehreren Schichten die Alufelgen versiegelt, dann habt ihr den ganzen Winter über keine Probleme den Schmutz von den Alufelgen mit einem Hochdruckreiniger zu entfernen.

Und das ohne Reinigungsmittel und ohne Felgenbürste!