Skip to main content

Autopolituren kaufen – Welche Unterschiede gibt es?

Autopolitur wird entfernt

Autopolitur abtragen

Mit einer Autopolitur kann man alte und verwitterte Lacke wieder zum glänzen bringen. Für ein gutes Ergebnis sind einige Dinge mit einer Autopolitur zu beachten. Es gibt eine schier unendliche Anzahl von Produkten, Hilfsmitteln und Zubehör mit dem man sein Autolack polieren kann. Grundsätzlich braucht man für ein perfektes Ergebnis, Waschmittel, Autoknete, Mikrofasertücher, verschiedene Autopolituren (unterschiedliche Körnung) sowie eine Versiegelung wie Wachs oder ein Coating. Möchte man den Glanz möglichst lange beibehalten, sollte man zu Detailern mit Wachs oder Hybrid-Wachs greifen. Außerdem wird dadurch der Glanz nocheinmal gesteigert.

Eine Übersicht über verschiedene Autopolituren finden sie weiter unten oder in unserer großen Autopolitur Übersicht. Zusätzlich haben wir viele namhafte Polituren getestet und hier vorgestellt. Ihr findet dort von uns Empfehlungen zu Autopolituren für bestimmte Einsatzzwecke.


Autopolituren Unterschiede

Autopolituren haben verschiedene Körnungen die während des Poliervorgangs immer kleiner werden. Bei einigen Produkten geht das schneller, bei anderen langsamer. Außerdem unterschieden sich die Polituren auch in der Zusammensetzung. Einige enthalten bereits Carnaubawachs und andere verschiedene Öle.

Zusätzlich unterscheiden sich die Autopolituren in der Art wie sie verarbeitet werden. Einige Polituren werden mit der Hand verarbeitet, und einige mit der Maschine. Des weiteren gibt es Autopolituren die man mit der Hand und Maschine verarbeiten kann.

Wichtig ist außerdem wie lange man eine Politur auf dem Autolack verarbeitet. So gibt es spezielle Autopolituren die während des verarbeitens auf dem Lack immer feiner werden und so zuerst größere Kratzer und Swirls entfernen und den Lack später auf hochglanz bringen.

Weitere Schritte bei der Fahrzeugpflege

Die Lackversiegelung des Lacks ist ebenfalls sehr wichtig und sollte richtig vorgenommen werden. Eine Auswahl an Wachsen und Coatings zur Lackversiegelung findest du in unserer Übersicht.

Desweiteren solltest du unbedingt auf die richtigen Shampoos für dein Auto achten. Vor einer Politur solltest du ein Autoshampoo nehmen das kein Carnauba Wachs enthält und nach einer Politur sowie Versiegelung solltest du eins mit Carnauba Wachs nutzen. Das verlängert die Standzeit deines Wachses und greift die bestehende Schicht nicht zu sehr an.

Zu einer Autopolitur brauchst du etwas Zubehör womit dir ein problemloses und schnelles polieren ermöglicht wird. Dazu findest du unter Zubehör einige Produkte die dir beim Autopolieren helfen.

Solltest du dir nicht sicher sein welche Körnung oder welche Autopolitur genau für deinen Einsatzzweck benötigt wird, so findest du auch dazu Informationen auf unserer Seite. Die Wahl des richtigen Produkts ist sehr wichtig und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Mit dem falschen Produkt kann man sehr schnell genervt und frustriert aufgeben. Wohingegen die richtigen Produkte Spaß machen und eine Politur sich nicht ewig hinzieht.

Autopolitur mit der Hand verarbeiten

Als Anfänger versucht man oft zuerst mit der Hand zu polieren. Oft scheitert es daran, das die falsche Politur für das von Hand polieren gewählt wurde. Dadurch erscheint das polieren per Hand sehr mühsam und langwierig. Doch mit dem richtigen Zubehör und der passenden Fahrzeugpolitur können beachtliche Ergebnisse erzielt werden.

Unser Favorit für das polieren per Hand ist „Meguiars Ultimate Compound“. Wobei diese Autopolitur auch mit einer Rotationsmaschine oder Exzentermaschine verarbeitet werden kann. Unterhalb findest du die passenden Polituren für das polieren mit der Hand bzw. einer Polierhilfe.

Wie poliere ich mit der Hand?

Für eine Handpolitur empfehlen wir eine Polierhilfe wie den Sonax P-Ball. Dieser liegt fest in der Hand sodass man leichter gerade Bahnen mit gleichmäßigen Druck polieren kann. Das wichtigste ist, in geraden Bahnen über Kreuz zu polieren und nicht wie allgemein angenommen kreisende Bewegungen durchzuführen.

Möchte man das gesamte Auto und nicht eine einzelne Stelle (Kratzer) polieren, so geht man folgendermaßen vor: Die zu polierende Fläche sollte maximal 40 x 40 cm groß sein und bereits für das polieren vorbereitet sein. Siehe dazu unter Zubehör die einzelnen Schritte.

Wir machen ein paar Tropfen Politur auf das Pad der Polierhilfe und fagen in einer Ecke an. Dazu ziehen oder schieben wir mit mäßigem Druck eine Bahn in die eine Richtung und dann wieder zurück. Das gleiche machen wir etwas versetzt daneben nocheinmal. Die Bahnen sollten sich zu 30 % überlappen. Das machen wir solange, bis wir auf der gesamten Breite die 40 cm polier haben.

Jetzt machen wir das gleiche um 90 Grad versetzt, also über Kreuz. Wir ziehen auch hier wieder gerade Bahnen etwa 30 % überlappend. Nachdem wir damit fertig sind, entfernen wir die Politurreste mit einem Mikrofasertuch. Haben wir auch das fertig, ist ein Polierdurchgang fertig. Meistens muss man mindestens drei Druchgänge machen, bevor man einen Unterschied sieht. Bei sehr harten Autolacken, brauchen wir mindestens 5-7 Durchgänge.

So geht man dann für das gesammte Auto vor. Man sollte darauf achten, dass keine Autopolitur mit unlackierten Teilen in berührung kommt. Vor allem von Kunststoff ist die Politur nur schwer wieder zu entfernen. Wir konnten Politurreste mit DashAway von Surf City Garge entfernen. DashAway findest du ebenfalls auf unserer Seite.

Autopolitur für die Poliermaschine

Autolack wird poliert

Lack wird poliert

Mit einer Poliermaschine (Exzenter- oder Rotationspoliermaschien) erzielt man in kürzester Zeit sehr gute Ergebnisse. Dabei ist beim polieren mit einer Poliermaschine die richtige Technik sehr wichtig, da man ansonsten den Lack beschädigen kann. Der Autolack kann nach einem Polierdurchgang „Wolken“ oder Hologramme aufweisen. Besonders betroffen sind hierbei schwarze Lacke.

Für Poliermaschinen gibt es spezielle sehr gute Autopolituren in verschiedenen Körnungen. Von Grob bis Hochglanz ist alles dabei. Ein bekannter Hersteller ist zum Beispiel Menzerna. Unten findest du Autopolituren die man mit einer Poliermaschine verarbeiten kann.

Wie poliere ich mit der Poliermaschine?

Für eine Politur mit einer Poliermaschine, braucht man Polierpads, Autopolitur (Menzerna oder andere), Mikrofasertücher und natürlich eine Poliermaschine. Wir empfehlen eine Poliermaschine mit stufenloser Drehzahlregulierung.

Möchte man das gesamte Auto und nicht eine einzelne Stelle (Kratzer) polieren, so geht man folgendermaßen vor: Wir fangen immer mit einer maximal 40 x 40 cm großen Fläche auf dem Autolack an.
Wir machen einige Tropfen Autopolitur auf das Polierpad der Poliermaschine und verteilen dann diese Politurtropfen gleichmäßig mit einem Tupfen auf unserer 40 x 40 cm großen Fläche. Die Fläche sollte dann gepunktet aussehen. Wir stellen den Drehzahlregler der Poliermaschine auf die niedrigste Stufe, legen die Poliermaschine mit dem Polierpad in eine Ecke an und schalten die Poliermaschine ein.

Wir beginnen mit einer geraden Bahn von unten nach oben. Dies machen wir mit einem mäßigen Druck und schön langsam. Sind wir oben am Rand unserer Fläche angekommen, fangen wir mit der zweiten Bahn an, parallel und ca. 30% überlappend zur ersten Bahn. Diese Bahn fahren wir dann nach unten. Das machen wir so lange, bis wir die Fläche komplett durch haben.

Jetzt machen wir das gleiche noch einmal, allerdings um 90 Grad gedreht, also über Kreuz. Wenn auch die Bahnen aller fertig sind, stellen wir die Poliermaschine auf eine höhere Stufe und fahren noch ca 2 Bahnen.

Danach sollten bereits gute Ergebnisse sichtbar sein. Bei harten Lack oder tiefen Kratzern und Swirls, kann man jetzt noch weitere Bahnen fahren.

Vorsicht beim polieren!

Seid sehr vorsichtig beim polieren! Poliert nicht über Kanten hinweg, da man so schnell den Lack beschädigen kann.

Ebenfalls solltet ihr nicht lange auf einer Stelle polieren, da die Gefahr besteht das der Lack durch zu große Hitze beschädigt wird.

Poliert keines Falls unlackierte Plastikteile oder raue Oberflächen.

Informiert euch bitte vorher beim Hersteller eurer Poliermaschine.

Wir übernehmen keine Haftung durch falsche Handhabung.

 

Übersicht Hand- und Maschinenpolitur

Modell Preis
1 Meguiars Swirl Remover Meguiars Swirl Remover

16,28 € 16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
2 Meguiar Starter Set Meguiar Starter Set

35,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
3 Meguiars Ultimate Compound Set Meguiars Ultimate Compound Set

18,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
4 Sonax Autopolitur 500 ml Sonax Autopolitur 500 ml

8,83 € 10,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
Modell Preis
1 Menzerna Schleifpolitur Super Heavy Compound 300 Menzerna Schleifpolitur Super Heavy Compound 300

12,25 € 12,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
2 Menzerna Fast Gloss FG 400 1000 ml Menzerna Fast Gloss FG 400 1000 ml

26,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
3 Meguiars Swirl Remover Meguiars Swirl Remover

16,28 € 16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
4 Meguiars Scratch X 2.0 Meguiars Scratch X 2.0

15,60 € 17,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
5 Meguiar Starter Set Meguiar Starter Set

35,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
6 Meguiars Ultimate Compound Set Meguiars Ultimate Compound Set

18,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen

 

Autopolitur entfernen

Falls die Autopolitur auf dem Autolack eingetrocknet ist, so kann man sie mit einem Detailer gut entfernen. Detailer sind Sprühflaschen mit einem Reinigungsmittel sowie mit Wachs oder Lackversiegelung. Damit bekommt man mühelos die Politur oder andere Verunreinigungen entfernt.

Wichtig ist nur ganz wenig Detailer zu benutzen, sonst kann es passieren das man den Detailer über eine große Fläche verteilen muss um ihn ohne Schlieren zu entfernen. Zum abnehmen des Detailers nutzen wir ein sauberes Mikrofasertuch. Dabei gehen wir genauso vor wie beim abnehmen der Autopolitur.

Achtung: Den Detailer nicht in der Sonne auftragen. Grundsätzlich sollte man nichts in der Sonne verarbeiten. Weder das polieren, noch das auftragen einer Lackversiegelung!

Reinigen der Polierpads

Es gibt spezielle Reinigungsmittel um Politurreste aus Polierpads zu entfernen. Wir nutzen dafür Kernseife. Man trägt großzügig Kernseife auf das vorher befeuchtete Polierpad auf und legt es dann in warmes Wasser ein. Nach ca 15 min kann man das Polierpad auswaschen, wobei ca 80 % der Autopolitur damit entfernt wird. Man wiederholt das auswaschen dann so lange, bis auch die letzten Reste entfernt wurden.

Bitte das Polierpad gut auswaschen damit keine Reinigungsmittel im Polierpad übrig bleiben.

Somit hat man wieder ein sauberes Polierpad und kann demnächst wieder loslegen.

 Fazit – Welche Autopolituren können wir empfehlen?

Für die Handpolitur empfehlen wir das Meguiars Starter Set in welchem 3 Autopolituren enhalten sind die die wichtigsten Bereiche abdecken. Willst du erstmal nur eine Politur ausprobieren, so bietet sich Meguiars Swirl Remover an. Diese Autopolitur entfernt alle Swirls bzw. Kratzer die wie ein Spinnennetz in der Sonne aussehen. Die Polituren von Meguiars eignen sich deshalb so gut, weil man bereits schnell erste Ergebnisse sieht. Bei einer Handpolitur ist das sehr wichtig, da man sehr schnell ermüdet.

Möchtet ihr mit einer Poliermaschine polieren, dann empfehlen wir die Menzerna FG 400 Autopolitur.  Grundsätzlich sind alle Autopolituren von Menzerna sehr zu Empfehlen. Auf der Seite von Menzerna findet ihr weitere Autopolituren. Apropo Poliermaschine, da haben wir eine gute und bezahlbare Poliermaschine von Rupes herausgesucht. Es spielt keine Rolle bei Menzerna oder Ihr Rotationspoliermaschinen oder Exzenterpoliermaschinen nutzt. Die Autopolituren von Menzerna sind für beide Arten von Poliermaschinen geeignet.

Für alle die ein Rundum-sorglos-Paket haben wollen können zu Surf City Garage Tool Box greifen. Dieses Paket reicht von Shampoo über Fensterreiniger, Lederpflege, Versiegelung und vieles mehr. Surf City Garage stellt sehr gute Produkte her, wie zum Bespiel das berühmte Dash Away. Dash Away von Surf City Garage kann man für Leder, Kunstoff und viele weitere Materialien im Innenraum nutzen. Es entfernt Fett und Schmutz völlig ohne Probleme. Es duftet sehr angenehm und man kann damit völlig schlierenfrei arbeiten.

Ebenso empfiehlt sich als Set das Meguairs Jubiläums Set mit Politur, Versiegelung, Mikrofasertüchern und einigen anderen Dingen die man braucht.