Skip to main content

Autopolitur Ratgeber – Welche Politur ist die beste?

Autopolitur wird entfernt

Autopolitur abtragen

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Mit einer Autopolitur können sie Kratzer entfernen und den Autolack wieder zum glänzen bringen. Doch nicht nur der Lack kann poliert werden, auch Scheinwerfer oder Scheiben können mit einer Autopolitur poliert werden.

Welche Unterschiede es bei Autopolituren gibt und worauf man achten sollte, zeigen wir dir auf unserer Seite.

 

Name
Unser Vergleichssieger
Menzerna FG 400
Preis / Leistung
Meguiars Ultimate Compound
Sonax Autopolitur
Petzoldt's Premium Hochglanz Politur
All in One
Dr. Wack A1 Ultima Show & Shine Polish
3M Machine Polish
Bild
menzerna Schleifpolitur Heavy Cut Compound 400
MEGUIARS G17216 ULTIMATE COMPOUN
Sonax 300 200 Auto Politur 500ml
Petzoldt's 250 ml Premium Hochglanz Politur, Anti-Hologramm Eigenschaften für perfekten Spiegelglanz
Dr. Wack - A1 ULTIMA Show & Shine Polish, 250 ml (#2660)
3M 09376 Perfect-it Hochglanz-Maschinenpolitur 1 Ltr.
Bewertung
Größe
250 ml
450 ml
500 ml
250 ml
250 ml
1000 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Poliermaschine
Hand und Poliermaschine
Handpolitur
Hand und Poliermaschine
Hand und Poliermaschine
Poliermaschine
Preis
10,45 EUR
19,18 EUR
9,74 EUR
15,25 EUR
22,49 EUR
35,17 EUR
Unser Vergleichssieger
Name
Menzerna FG 400
Bild
menzerna Schleifpolitur Heavy Cut Compound 400
Bewertung
Größe
250 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Poliermaschine
Preis
10,45 EUR
Bei Amazon anschauen
Preis / Leistung
Name
Meguiars Ultimate Compound
Bild
MEGUIARS G17216 ULTIMATE COMPOUN
Bewertung
Größe
450 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Hand und Poliermaschine
Preis
19,18 EUR
Bei Amazon anschauen
Name
Sonax Autopolitur
Bild
Sonax 300 200 Auto Politur 500ml
Bewertung
Größe
500 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Handpolitur
Preis
9,74 EUR
Bei Amazon anschauen
Name
Petzoldt's Premium Hochglanz Politur
Bild
Petzoldt's 250 ml Premium Hochglanz Politur, Anti-Hologramm Eigenschaften für perfekten Spiegelglanz
Bewertung
Größe
250 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Hand und Poliermaschine
Preis
15,25 EUR
Bei Amazon anschauen
All in One
Name
Dr. Wack A1 Ultima Show & Shine Polish
Bild
Dr. Wack - A1 ULTIMA Show & Shine Polish, 250 ml (#2660)
Bewertung
Größe
250 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Hand und Poliermaschine
Preis
22,49 EUR
Bei Amazon anschauen
Name
3M Machine Polish
Bild
3M 09376 Perfect-it Hochglanz-Maschinenpolitur 1 Ltr.
Bewertung
Größe
1000 ml
Für Hand oder Poliermaschine?
Poliermaschine
Preis
35,17 EUR
Bei Amazon anschauen

 

Weitere Autopoliturauf Amazon anschauen

 

1. Der Autopolitur Vergleichssieger – Menzerna FG 400

Der Vergleichssieger ist die Autopolitur Menzerna FG 400. Die Autopolitur überzeugte uns beim Test durch sehr leichte Verarbeitung und tolle Ergebnisse bereits nach einem Polierdurchgang. Des weiteren ist uns das einfache Verarbeiten per Hand bei unserem Autopolitur Test aufgefallen und das leichte entfernen von Politurresten von unlackierten Plastikteilen.
Nur für Poliermaschinen
Diese Autopolitur ist eigentlich nur für Maschinen wie Rotationsmaschine oder Exzenterschleifer gedacht, jedoch konnten wir auch von Hand mit einer Polierhilfe sehr gute Erbenisse erzielen. Das polieren dauert dann entsprechend länger.

Die Körnung der Menzerna FG 400 wird im laufe des Poliervorgangs immer kleiner, sodass damit auch ein gutes Finish erreicht werden kann. Oft reichen zwei bis drei Durchgänge im Kreuzgang um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Sollte der Lack härter sein, braucht man nochmal 1 bis 2 Durchgänge bevor ein Top Ergebnis erziehlt werden kann.

Die Autopolitur gibt es im kleinen Gebinde von 250ml und etwas größer mit 1000ml. Wer regelmäßig poliert sollte zum großen Gebinde greifen. Wir habe in unserem Autopolitur Test die 250ml Version getestet.

Wir können die Menzerna FG 400 Autopolitur völlig ohne Einschränkungen empfehlen. Natürlich sollte man auch hier darauf achten nicht zu lange auf einer Stelle zu polieren um Schäden am Autolack zu vermeiden. Aber dies gilt für alle Autopolituren.

 

 

2. Preis Leistung Sieger – Meguiars Ultimate Compound

Preis Leistung Sieger in unserem Vergleich ist Meguiars Ultimate Compound. Vor allem der Preis ist sehr günstig, aber auch bei der Polierleistung konnte und das Produkt beim Testen der Firma Meguiars überzeugen. Diese Politur eignet sich sehr gut für das polieren per Hand. Aber auch mit der Poliermaschine kann man sehr gute Ergebnisse erzielen.

Für Handpolitur sowie Poliermaschinen
Meguiars Ultimate Compound ist ideal für Handpolitur und Maschinenpolitur. Egal ob Swirls, tiefere Kratzer, Maschinen- oder Handpolitur: Mit der Meguiars Ultimate Compound konnten wir alle möglichen Arten von Kratzern bei unserem Autopolitur Test entfernen.

Die Autopolitur ist ebenfalls wie von Meguiars gewohnt, leicht zu verarbeiten und hat im Schatten beim Test keine Probleme gemacht. Ein polieren in der Sonne sollte man grundsätzlich bei allen Polituren vermeiden.

Der Duft der Politur erinnert an Marzipan. Es riecht leicht Chemisch aber auch bei längerem arbeiten nicht unangenhem. Beim Poliervorgang ist die Autopolitur von Meguiars lange sehr gut sichtbar, sodass man immer weiß wo man poliert hat und wo nicht. Ein schnelles eintrocknen konnten wir nicht feststellen.

Beim Test der Autopolitur von Meguiars, haben wir ein günstiges Set mit Mikrofastertuch und Auftragsschwamm getestet. Diese zwei im Set enthaltenen Produkte sind natürlich nicht in den Test eingeflossen.

 

 

 

3. All in One Autopolitur – Dr. Wack A1 Ultima Show & Shine Polish

Die All in One Autopolitur Dr. Wack A1 Ultima Show & Shine Polish beinhaltet nicht nur Schleifpartikel zum Polieren sondern auch Wachs um nach dem Poliervorgang den Lack zu schützen. Damit ist die Dr. Wack Autopolitur eine All in One Autopolitur für alle die gerne schnell ihren Autolack auffrischen lassen möchten.

 

Weitere Platzierungen

Alle weitern aufgeführten Autopolituren in unserem Test sind keines Wegs schlechter. Jede Politur hat seine Stärken und Schwächen.

Menzerna Polituren sind eher für Maschinenpolitur ausgelegt, Sonax und Meguiars eher für Handpolitur. Wobei viele Autopolituren von Meguiars auch mit der Maschine wunderbar verarbeitet werden können.

Die FG400 Autopolitur ist zwar im Autopolitur Test auf Platz 1, allerdings kann es trotzdem sein das es Autopolituren gibt, die besser zu eurem gewünschten Ergebnis passen. Wir haben in unserem Test versucht, den besten Kompromiss aus vielen Verschiedenen Faktoren zu finden. Außerdem konnten wir natürlich nicht jede Autopolitur auf der Welt einem Test unterziehen. Wir haben bei unserem Test, unserer Meinung nach, die wichtigsten Hersteller berücksichtigt.

 

✓ Fazit zu den einzelnen Autopolituren

Menzerna
Menzerna stellt sehr gute Polituren zum polieren mit Maschinen her. Mit einer FG 400 von Menzerna kann man nichts falsch machen. Sie eignet sich für etwas gröbere Kratzer sowie (wenn man sie länger ausfährt) für ein schönes Finish. Diese Autopolitur hat uns im Test überzeugt. Wir haben teilweise nur mit dieser einen Politur ganze Fahrzeuge poliert (mit einer Poliermaschine) und hatten trotzdem ein super Glanz der meistens den eines Neuwagens übersteigt. Vorausgesetzt man arbeitet mit einem guten Wachs und am Ende einem Detailer wie den Dodo Juice Acryl Spritz. Der Detailer braucht dann 12 bis 24 Stunden bis er seinen vollen Glanz entfalten kann.

Meguiars
Die Polituren von Meguiars haben uns im Test ebenfalls sehr gut gefallen und daher können wir sie weiterempfehlen. Die meisten Polituren von Meguiars wie die Ultimate Compound kann man mit der Maschine und von Hand benutzen. Der Autolack ist danach wunderbar Glatt und hat ein tollen Glanz. Die Meguiars Ultimate Compound gibt es günstig direkt im Set mit einem Auftragspad und einem Microfasertuch. Für Anfänger empfehlen wir das Meguiars Starter Set. Es beinhaltet verschieden Autopolituren und alles was man braucht um das Auto wieder auf Vordermann zu bringen.

Wir haben versucht bei allen Autopolituren möglichst Neutral und nach besten Wissen und Gewissen zu testen und zu bewerten.

 

Folgende Punkte wurden von uns im Autopolitur Test bewertet:

  • Das Ergebnis
  • Wie gut lässt sich die Politur verarbeiten
  • Wie gut lässt sich die Politur wieder entfernen
  • Welcher Aufwand ist nötig um gute Ergebnisse zu erzielen
  • Preis der Autopolitur

Alle in der Liste gezeigten Autopolituren wurden von uns nach besten Gewissen und mit maximaler Neutralität getestet und bewertet. Wir übernehmen keine Haftung durch falsche Anwendung oder bei entstandenen Schäden. Bitte Kontaktieren sie die Hersteller bei Fragen zum Produkt oder dem benutzen des Produkts.

Worauf haben wir beim Autopolitur Vergleich geachtet?

Wie gut lässt sich die Autopolitur verarbeiten

Lack wird poliert

Lack polieren

Wir haben bei unserem Autopolitur Vergleich die jeweilige Politur zuerst auf ein Pad aufgetragen und dann gleichmäßig auf einer 40cm X 40cm großen Lackfläche verteilt. Anschließen fingen wir mit dem polieren des Lacks an.

Nach jedem Durchgang schauten wir uns beim Test das Ergebnis an und führten bis zu 3 Druchgänge durch. Dabei viel uns auf das einige Autopolituren schnell kaum sichtbar wurden und man daher nicht genau gesehen hat wo manpoliert hat und wo noch nicht. Jedoch konnte man genau eben diese Polituren schnell nach dem Poliervorgang entfernen.

Wir benutzten bei unserem Autopolitur Test Microfasertücher der Marke Dodo Juice und entfernten die Politur. Alle im Test getesteten Produkte ließen sich schnell und einwandfrei entfernen.

Dies gilt allerdings nur wenn man den Poliervorgang im Schatten durchführt. In der Sonne lassen sich anschließend alle Autopolituren schlecht entfernen und es bleibt ein Schmierfilm auf dem Lack übrig der schwer zu entfernen ist. Zum entfernen des Schmierfilms nutzten wir beim Autopolitur Test einen Detailer der Marke Dodo Juice. Damit ließen sich alle Rückstände der Polituren gut entfernen. Allerdings floss dann anschließend dieser Poliervorgang nicht in unsere Bewertung mit ein, da das Testergebnis durch einen Detailer stark verfälscht wird.

Der Lack hatte vorher ebenso keine Lackversiegelung die das Testergebnis verfälschen könnte.

Ein Detailer beinhaltet meistens auch Glanzverstärker die das Ergebnis beim Test verfälschen.

Auto wird poliert

Polieren eines Fahrzeugs

 

Wie gut lässt sich die Autopolitur wieder entfernen

Dieser Punkt ist sehr wichtig, da auch das Entfernen einer Politur unter Umständen sehr schwer sein kann. Der wichtigste Hinweis steht immer auf der Verpackung der Autopolitur selber: “Nicht in der Sonne verarbeiten”. Diesen Hinweis sollte man ernst nehmen. Wir haben aber auch Testweise die Politur zum Teil in der prallen Sonne verarbeitet, diese Vorgänge sind allerdings nicht in unseren Autopolitur Test eingeflossen da es gegen die Anwendungshinweise der Hersteller ist.

Wir haben also nur die Poliervorgänge bewertet, die wir auch im Schatten durchgeführt haben. Dabei ließen sich alle Polituren gut vom Lack entfernen und machten keine Probleme. Wichtig ist, das man ein gutes Microfasertuch nutzt. Wir haben ein Microfasertuch der Firma DoDo Juice genutzt, womit wir sehr zufrieden waren.

Sollte mal was daneben gehen und Autopolitur auf unlackiertes Plastik treffen, solllte man so schnell wie möglich diese entfernen. Hier helfen Detailer sehr gut und entfernen Politurreste meistens problemlos. Sollten Politurreste eintrocknen, so lassen sich diese von unlackierten Plastikteilen nur sehr schwer wieder entfernen.

 

Welcher Aufwand ist nötig um gute Ergebnisse zu erzielen?

Wir haben bei unserem Autopolitur Test gemessen, wie viele Druchgänge wir brauchten um ca 80 % der Kratzer bzw. Swirls zu entfernen. Mit der Maschine waren nach 3 Durchgängen über Kreuz bei allen Produkten ca über 80 % der Kratzer und Swirls entfernt. Tiefere Kratzer ließen sich allerdings auch dann nicht entfernen. Hier ist eine spezielle Behandlung mit anderen Polituren nötig.

Kratzer die bis auf das Blech oder Grundierung gehen, lassen sich auch mit einer Politur nicht entfernen. Man kann solche Kratzer höhstens weniger spektakulär aussehen lassen indem man so lange poliert, bis die Ränder der Kratzer etwas abgeflacht wurden. Dadurch sehen die Kratzer nicht mehr tief aus. Aber Achtung: Polieren sie nicht zu lange, da es passieren kann das sie bis auf die Grundierung oder durch den Klarlack polieren könnten.

Allgemeines zu Autopolitur

Als erstes kann man Autopolituren in Maschinenpolituren und Autopolituren für die Hand unterscheiden. Was man genau zum polieren braucht, findet ihr hier. Es gibt einige Autopolituren wie die von Meguiars die sich für Hand- und Maschinenpolituren eignen. Wer glaubt das dadurch die Autopolituren schlechter sind, der irrt: Auch diese Autopolituren funktionieren wunderbar.

Mit dem polieren mit einer Maschine wie Exzenter oder Rotationsmaschine, erreicht man natürlich schneller bessere Ergebnisse als mit der Hand. Das polieren mit der Hand ist selbst mit einer Polierhilfe sehr anstrengend und langwierig. Aber mit einem guten Durchhaltevermögen lassen sich ebenso hier sehr gute Ergebnisse erzielen.

Hat man sich für die Maschinen- oder Handpolitur entschieden, schaut man sich den Zustand des Lacks an. Reicht nur ein leichtes Auffrischen des Lacks, kann man zu einer eher leichteren Autopolitur wie Meguiars Swirl Remover oder Menzerna PF 2500 greifen (siehe unten in der Übersicht). Müssen tiefere Kratzer entfernt werden, nutzt man lieber Menzerna FG 400 oder Meguiars Ultimate Compound. Und für schwäre Fälle Meguiars Scratch X 2.0.

Damit du die Entscheidung über die richtige Autopolitur besser treffen kannst, haben wir dir eine Übersicht erstellt, was man zum entfernen von Kratzern braucht.

Restauration des Autolacks mit Hilfe von Polituren

Steht eine komplette Restauration eines Lacks an, braucht man verschiedene Produkte um den Lack wieder wie neu aussehen zu lassen. Hier empfehlen wir das polieren mit einer Maschine und die Produkte der Firma Menzerna. Menzerna hat verschiede Autopolituren im Portfolio die sehr gut abgestuft sind.

Man fängt mit einer groben Autopolitur wie der Menzerna FG 400 an und macht weiter mit der Menzerna PF 2500. Anschließend nutzt man für ein perfektes Finish die Menzerna PF 3800 oder PF 4000 und der Lack glänzt besser wie am ersten Tag. Klingt leicht, ist aber viel Arbeit. Eine komplette Restauration des Autolacks dauert meistens 2 bis 4 Tage. Man sollte jedoch immer vorher prüfen ob noch genug Lack vorhanden ist, da bei einer Restauration des Autolacks viel Lack abgetragen wird. Dafür gibt es spezielle Geräte zum messen der Lackdicke. Hier können wir dir zwei Geräte empfehlen.

Politur von anderen Teilen am Auto

Nicht nur Lack, auch Plastik wie Scheinwerfer kann man polieren. Ebenso Edelstahl und Chrom. Im Endeffekt poliert man Scheinwerfer ähnlich wie den Autolack. Wir haben meistens die gleichen Autopolituren für Scheinwerfer genutzt wie für den Lack und es hat wunderbar funktioniert.

Beachten sollte man allerdings das dadurch die Beschichtung des Scheinwerfers angegriffen wird und er so schneller “blind” bzw. milchig wird. Hier ist also Vorsicht geboten! Ein anschließendes lackieren mit Klarlack hilft hier sehr. Dazu solltet ihr euch aber gründlich informieren.[/alert]

Ebenso kann man zum Beispiel die Auspuff-Endrohre polieren. Dafür nehmen wir ein Mikrofasertuch mit etwas Edelstahlpolitur. Mit einer Poliermaschine kann man hier natürlich nicht arbeiten. Aber mit einem Mikrofasertuch funktioniert es bestens!

Embleme der Autohersteller sind meistens aus Chrom. Diese kann man mit einem Mikrofasertuch und etwas Politur ebenfalls vorsichtig polieren. Hier erziehlt man sehr schnell schöne Ergebnisse. Auch hier ist das polieren mit einer Maschine nicht möglich.

Raues unlackiertes Plastik sollte man natürlich nicht polieren. Dies kann man mit etwas Kunstoffpfleger wieder wie neu aussehen lassen. Hier sollte man darauf achten ob es sich um Kunstoffpfleger für Aussen oder Innen handelt. Kunfstoffplfleger die für den Innenraum sind, kann man zwar auch außen am Auto nutzen, allerdings halten sie nicht sehr lange und waschen sich durch regen oder Feuchtigkeit ab.

Es ensteht eine Art schmieriger Film der unter dem Kunstoff herunterläuft. Das sieht nicht schön aus und kann unter umständen schwer wieder zu entfernen sein. Daher sollte man für den Außenbereich eher Kunstoffpfleger nutzen die speziell für den Außenbereich konzipiert wurden. Für den Innenraum gibt es ein gutes Produkt von Surf City Garage. Es nennt sich Dash Away und man erhält einen schönen matten Look, der unserer Meinung nach sehr an neuwertige Plastikteile erinnert. Mag man eher ein glänzendes Ergebnis, kann man das Meguiars Supreme Shine nutzen. Es riecht leicht nach Kokos und verleiht dem Kunstoff ein schönes glänzen. Unserer Erfahrung nach hält es im Innenraum ca. 4 Wochen, was beachtlich ist. Für den Außenbereich kann man das Meguiars Ultimate Black nehmen. Es hat einen guten UV-Schutz welcher für Plastik sehr wichtig ist und glänzt wunderbar.

Autopolituren Unterschiede

Autopolituren haben verschiedene Körnungen die während des Poliervorgangs immer kleiner werden. Bei einigen Produkten geht das schneller, bei anderen langsamer. Außerdem unterschieden sich die Polituren auch in der Zusammensetzung. Einige enthalten bereits Carnaubawachs und andere verschiedene Öle.

Zusätzlich unterscheiden sich die Autopolituren in der Art wie sie verarbeitet werden. Einige Polituren werden mit der Hand verarbeitet, und einige mit der Maschine. Des weiteren gibt es Autopolituren die man mit der Hand und Maschine verarbeiten kann.

Wichtig ist außerdem wie lange man eine Politur auf dem Autolack verarbeitet. So gibt es spezielle Autopolituren die während des verarbeitens auf dem Lack immer feiner werden und so zuerst größere Kratzer und Swirls entfernen und den Lack später auf hochglanz bringen.

Weitere Schritte bei der Fahrzeugpflege

Die Lackversiegelung des Lacks ist ebenfalls sehr wichtig und sollte richtig vorgenommen werden. Eine Auswahl an Wachsen und Coatings zur Lackversiegelung findest du in unserer Übersicht.

Desweiteren solltest du unbedingt auf die richtigen Shampoos für dein Auto achten. Vor einer Politur solltest du ein Autoshampoo nehmen das kein Carnauba Wachs enthält und nach einer Politur sowie Versiegelung solltest du eins mit Carnauba Wachs nutzen. Das verlängert die Standzeit deines Wachses und greift die bestehende Schicht nicht zu sehr an.

Zu einer Autopolitur brauchst du etwas Zubehör womit dir ein problemloses und schnelles polieren ermöglicht wird. Dazu findest du unter Zubehör einige Produkte die dir beim Autopolieren helfen.[/alert]

Solltest du dir nicht sicher sein welche Körnung oder welche Autopolitur genau für deinen Einsatzzweck benötigt wird, so findest du auch dazu Informationen auf unserer Seite. Die Wahl des richtigen Produkts ist sehr wichtig und entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Mit dem falschen Produkt kann man sehr schnell genervt und frustriert aufgeben. Wohingegen die richtigen Produkte Spaß machen und eine Politur sich nicht ewig hinzieht.

Autopolitur mit der Hand verarbeiten

Als Anfänger versucht man oft zuerst mit der Hand zu polieren. Oft scheitert es daran, das die falsche Politur für das von Hand polieren gewählt wurde. Dadurch erscheint das polieren per Hand sehr mühsam und langwierig. Doch mit dem richtigen Zubehör und der passenden Fahrzeugpolitur können beachtliche Ergebnisse erzielt werden.

Unser Favorit für das polieren per Hand ist “Meguiars Ultimate Compound”. Wobei diese Autopolitur auch mit einer Rotationsmaschine oder Exzentermaschine verarbeitet werden kann. Unterhalb findest du die passenden Polituren für das polieren mit der Hand bzw. einer Polierhilfe.

Wie poliere ich mit der Hand?

Für eine Handpolitur empfehlen wir eine Polierhilfe wie den Sonax P-Ball. Dieser liegt fest in der Hand sodass man leichter gerade Bahnen mit gleichmäßigen Druck polieren kann. Das wichtigste ist, in geraden Bahnen über Kreuz zu polieren und nicht wie allgemein angenommen kreisende Bewegungen durchzuführen.

Möchte man das gesamte Auto und nicht eine einzelne Stelle (Kratzer) polieren, so geht man folgendermaßen vor: Die zu polierende Fläche sollte maximal 40 x 40 cm groß sein und bereits für das polieren vorbereitet sein. Siehe dazu unter Zubehör die einzelnen Schritte.

Wir machen ein paar Tropfen Politur auf das Pad der Polierhilfe und fagen in einer Ecke an. Dazu ziehen oder schieben wir mit mäßigem Druck eine Bahn in die eine Richtung und dann wieder zurück. Das gleiche machen wir etwas versetzt daneben nocheinmal. Die Bahnen sollten sich zu 30 % überlappen. Das machen wir solange, bis wir auf der gesamten Breite die 40 cm polier haben.

Jetzt machen wir das gleiche um 90 Grad versetzt, also über Kreuz. Wir ziehen auch hier wieder gerade Bahnen etwa 30 % überlappend. Nachdem wir damit fertig sind, entfernen wir die Politurreste mit einem Mikrofasertuch. Haben wir auch das fertig, ist ein Polierdurchgang fertig. Meistens muss man mindestens drei Druchgänge machen, bevor man einen Unterschied sieht. Bei sehr harten Autolacken, brauchen wir mindestens 5-7 Durchgänge.

So geht man dann für das gesammte Auto vor. Man sollte darauf achten, dass keine Autopolitur mit unlackierten Teilen in berührung kommt. Vor allem von Kunststoff ist die Politur nur schwer wieder zu entfernen. Wir konnten Politurreste mit DashAway von Surf City Garge entfernen. DashAway findest du ebenfalls auf unserer Seite.

Autopolitur für die Poliermaschine

Politur Vergleich

Lack wird poliert

Mit einer Poliermaschine (Exzenter- oder Rotationspoliermaschien) erzielt man in kürzester Zeit sehr gute Ergebnisse. Dabei ist beim polieren mit einer Poliermaschine die richtige Technik sehr wichtig, da man ansonsten den Lack beschädigen kann. Der Autolack kann nach einem Polierdurchgang “Wolken” oder Hologramme aufweisen. Besonders betroffen sind hierbei schwarze Lacke.

Für Poliermaschinen gibt es spezielle sehr gute Autopolituren in verschiedenen Körnungen. Von Grob bis Hochglanz ist alles dabei. Ein bekannter Hersteller ist zum Beispiel Menzerna. Unten findest du Autopolituren die man mit einer Poliermaschine verarbeiten kann.

Wie poliere ich mit der Poliermaschine?

Für eine Politur mit einer Poliermaschine, braucht man Polierpads, Autopolitur (Menzerna oder andere), Mikrofasertücher und natürlich eine Poliermaschine. Wir empfehlen eine Poliermaschine mit stufenloser Drehzahlregulierung.

Möchte man das gesamte Auto und nicht eine einzelne Stelle (Kratzer) polieren, so geht man folgendermaßen vor: Wir fangen immer mit einer maximal 40 x 40 cm großen Fläche auf dem Autolack an.
Wir machen einige Tropfen Autopolitur auf das Polierpad der Poliermaschine und verteilen dann diese Politurtropfen gleichmäßig mit einem Tupfen auf unserer 40 x 40 cm großen Fläche. Die Fläche sollte dann gepunktet aussehen. Wir stellen den Drehzahlregler der Poliermaschine auf die niedrigste Stufe, legen die Poliermaschine mit dem Polierpad in eine Ecke an und schalten die Poliermaschine ein.

Wir beginnen mit einer geraden Bahn von unten nach oben. Dies machen wir mit einem mäßigen Druck und schön langsam. Sind wir oben am Rand unserer Fläche angekommen, fangen wir mit der zweiten Bahn an, parallel und ca. 30% überlappend zur ersten Bahn. Diese Bahn fahren wir dann nach unten. Das machen wir so lange, bis wir die Fläche komplett durch haben.

Jetzt machen wir das gleiche noch einmal, allerdings um 90 Grad gedreht, also über Kreuz. Wenn auch die Bahnen aller fertig sind, stellen wir die Poliermaschine auf eine höhere Stufe und fahren noch ca 2 Bahnen.

Danach sollten bereits gute Ergebnisse sichtbar sein. Bei harten Lack oder tiefen Kratzern und Swirls, kann man jetzt noch weitere Bahnen fahren.

Übersicht Hand- und Maschinenpolitur

Modell Preis
1 Meguiars Swirl Remover Meguiars Swirl Remover

12,75 € 16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
2 Meguiar Starter Set Meguiar Starter Set

35,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
3 Meguiars Ultimate Compound Set Meguiars Ultimate Compound Set

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
4 Sonax Autopolitur 500 ml Sonax Autopolitur 500 ml

8,99 € 10,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
Modell Preis
1 Menzerna Schleifpolitur Super Heavy Compound 300 Menzerna Schleifpolitur Super Heavy Compound 300

11,75 € 12,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
2 Menzerna Fast Gloss FG 400 1000 ml Menzerna Fast Gloss FG 400 1000 ml

31,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
3 Meguiars Swirl Remover Meguiars Swirl Remover

12,75 € 16,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
4 Meguiars Scratch X 2.0 Meguiars Scratch X 2.0

11,30 € 17,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
5 Meguiar Starter Set Meguiar Starter Set

35,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen
6 Meguiars Ultimate Compound Set Meguiars Ultimate Compound Set

19,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
*Preis prüfen

Entfernen der Autopolitur

Falls die Autopolitur auf dem Autolack eingetrocknet ist, so kann man sie mit einem Detailer gut entfernen. Detailer sind Sprühflaschen mit einem Reinigungsmittel sowie mit Wachs oder Lackversiegelung. Damit bekommt man mühelos die Politur oder andere Verunreinigungen entfernt.

Wichtig ist nur ganz wenig Detailer zu benutzen, sonst kann es passieren das man den Detailer über eine große Fläche verteilen muss um ihn ohne Schlieren zu entfernen. Zum abnehmen des Detailers nutzen wir ein sauberes Mikrofasertuch. Dabei gehen wir genauso vor wie beim abnehmen der Autopolitur.

Achtung: Den Detailer nicht in der Sonne auftragen. Grundsätzlich sollte man nichts in der Sonne verarbeiten. Weder das polieren, noch das auftragen einer Lackversiegelung!

Reinigen der Polierpads

Es gibt spezielle Reinigungsmittel um Politurreste aus Polierpads zu entfernen. Wir nutzen dafür Kernseife. Man trägt großzügig Kernseife auf das vorher befeuchtete Polierpad auf und legt es dann in warmes Wasser ein. Nach ca 15 min kann man das Polierpad auswaschen, wobei ca 80 % der Autopolitur damit entfernt wird. Man wiederholt das auswaschen dann so lange, bis auch die letzten Reste entfernt wurden.

Bitte das Polierpad gut auswaschen damit keine Reinigungsmittel im Polierpad übrig bleiben.

Somit hat man wieder ein sauberes Polierpad und kann demnächst wieder loslegen.

Autopolituren und Plastikteile

Eine Autopolitur sollte auf keinen Fall auf unlackierte Plastikteile kommen. Achtet vor allem beim einschalten eurer Poliermaschine das keine Autopolitur verspritzt wird. Oft merkt man erst hinterher das man gekleckert hat und die Autopolitur ist eingetrocknet. Dann kann man nur noch mit großen Aufwand die Autopolitur von unlackierten Plastikteilen entfernen. Vor allem raues Plastik macht hier große Probleme.

Man kann die Autopolitur mit einem Detailer wie Dodo Juice Basic of Bling versuchen zu entfernen. Das dauert eine Gewisse Zeit und man braucht vermutlich eine weiche Bürste.

Die Autopolitur Dodo Juice Lime Prime ist unserer Meinung die einzige Autopolitur die auf unlackierten Plastikteilen nicht so problematisch ist. Man kann sie gut entfernen, selbst wenn sie eingetrocknet ist. Allerdings hat diese Autopolitur nur einen begrenztes Einsatzgebiet. Sie dient dazu den Autolack etwas aufzufrischen beziehungsweise den Autolack auf eine Lackversiegelung vorzubereiten. Dafür ist die Politur perfekt geeignet.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Autopolitur

Wie wird Autopolitur aufgetragen?

Möchtet ihr von Hand polieren, so tragt ihr die Autopolitur auf eine Polierhilfe bzw. auf das Polierpad der Polierhilfe auf. Es reicht ein paar kleine Tropfen auf das Pad zu verteilen.

Anschließend tupft ihr ein paar mal mit dem Polierpad gleichmäßig auf euren Bereich den ihr polieren wollt. Nun könnt ihr mit dem polieren im Kreuzgang beginnen.

Möchtet ihr euer Auto mit einer Poliermaschine polieren, so tragt ihr ebenso auf das Pad der Poliermaschine die Politur auf. Auch hier reichen ein paar kleine Tropfen.

Nun tupft ihr mit dem Polierpad mehrfach auf die Fläche die ihr polieren wollt. Anschließend setzt ihr eure Poliermaschine auf den Lack und fängt langsam auf langsamster Stufe im Kreuzgang mit dem polieren an. Habt ihr den ersten Durchgang fertig, schaltet ihr auf eine höhere Stufe und macht weitere Durchgänge. So vermeidet ihr das Autopolitur am Anfang in alle Richtungen gespritzt wird.

Autopolitur wird nicht auf den Lack aufgetragen, sondern immer auf das Polierpad!

Wie lange ist Autopolitur haltbar?

Wenn ihr damit die Haltbarkeit der Autopolitur meint, so hat diese meistens eine Haltbarkeit von 2-3 Jahren. Sie sollte natürlich nicht eingetrocknet sein und immer noch schön flüssig sein.

Möchtet ihr allerdings wissen wie lange der Glanz erhalten bleibt, so hängt das absolut von der Lackhärte ab und ob ihr euer Auto in der Waschstraße wäscht. Selbst wenn man sein Auto in der Waschstraße wäscht, hält der Glanz meistens mindestens 1 Jahr bevor er wieder durch die Waschstraße abstumpft.

Wäscht ihr euer Fahrzeug von Hand, könnt ihr euch mehrere Jahre am Glanz erfreuen. Wir hatten ein Fahrzeug das ca. 3 Jahre seinen tollen Glanz erhalten hat.

Wie oft sollte man Autopolitur verwenden?

Dies hängt davon ab wie lange euer Auto den Glanz erhält. Durch das waschen in der Waschstraße stumpft der Lack mit der Zeit ab. Wir empfehlen zur Beibehaltung des Glanzes, einmal im Jahr mit einer feinen Politur zu polieren. Öfter ist eigentlich meistens nicht nötig.

Wie teuer ist Autopolitur?

Gute Autopolitur gibt es bereits ab 10€ bis 15€ mit ca 250ml. Diese Menge reicht für einige komplette Poliervorgänge. Weiter unten findet ihr einige Produkte und Angebote.

Damit liegen gute Autopolituren preislich nicht höher als Autopolituren aus dem Baumarkt. Der Unterschied in der Leistung ist allerdings gewaltig. Wir empfehlen daher immer Autopolituren Online zu bestellen.

Wie funktioniert Autopolitur?

Autopolitur beinhaltet feine Körner die die oberste Schicht des Klarlacks oder Farblacks abtragen. Habt ihr zum Beispiel einen Kratzer, besteht die ganze Magie darin, so viel Lack abzutagen bis der Lack auf gleicher Höhe des Kratzer ist. Somit wird der Kratzer unsichtbar. Achtet aber bitte darauf nicht zu viel Lack abzutragen!

Was sollte man bei Autopolitur beachten?

Es gibt ein paar Sachen die man bei Autopolitur beachten sollte:

  • Nicht zu lange auf der Stelle polieren. Der Lack könnte zu heiß werden oder ihr poliert bis auf die Grundierung.
  • Nicht über Kanten hinweg polieren. Dabei könntet ihr durch die hohe Belastung an der Kante bis aufs Blech polieren
  • Unbedingt im Kreuzgang polieren.
  • Saubere Pads und Mikrofasertücher benutzen.

Kann ich Autopolituren aus dem Baumarkt nutzen?

Autopolituren die man im Baumarkt oder im Auto Zubehör Laden kaufen kann, sind sehr beliebt. Wollt ihr allerdings gute Ergebnisse erzielen, solltet Ihr auf diese Autopolituren verzichten. Bei diesen Polituren ist oft nicht klar ob dort Glanzverstärker und Versiegelungen mit dabei sind oder ob es sich um Füllpolitur handelt. Füllpolitur hat die Aufgabe, Kratzer und Swirls aufzufüllen. Nach ein paar Autowäschen sind dann alle Kratzer und Swirls wieder da. Eine Abstufung in Körnungen gibt es bei diesen Autopolituren nicht und sie sind meistens überteuert. Zudem beschränkt sich die Auswahl meistens auf nur 2 Marken, egal wie groß der Baumarkt ist.

Wir empfehlen Autopolituren im Internet zu bestellen da es wesentlich mehr Auswahl gibt und man über das Internet auch Zugriff auf professionell Autopolituren hat die es im Baumarkt nicht gibt. Zudem sind diese meistens nicht teurer als vor Ort im Baumarkt.

Ist es nicht besser das Auto zum Aufbereitet zu bringen?

Dies hängt von der zur Verfügung stehenden Zeit ab und welche Ansprüche man hat. Die meisten Aufbereiter verlangen 200-400 € für eine komplette Fahrzeugaufbereitung. Allerdings versteht jeder Aufbereiter etwas anderes darunter.

Wenn man das Auto selber gründlich poliert, dann dauert es mit einer Poliermaschine meistens 1 – 2 Tage, pro Tag jeweils 8h. Es ist nicht schwer ein Auto zu polieren, solange man ein paar Dinge beachtet. Auch ist das Ergebnis meistens viel besser als bei einem Fahrzeugaufbereiter der es für 200 € macht. Man kann in 3 Stufen polieren und erhält dadurch einen sehr schönen Glanz. Außerdem bereitet es sehr große Freude nach allen Mühen das Ergebnis zu betrachten. Auch Monate nach dem polieren hat man etwas davon und freut sich über seine gute Arbeit. Man achtet nach so einer Fahrzeugaufbereitung die man selber gemacht hat, viel mehr auf den Autolack und gibt sich Mühe den Glanz beizubehalten.

Was kann beim polieren des Autos schief laufen?

Grundsätzlich sollte man ein paar Dinge beachten, um den Autolack beim polieren nicht zu beschädigen. Eigentlich sind Schäden sehr selten und die meisten lassen sich wieder problemlos beheben. Achtet bitte trotzdem auf folgende Regeln:

Falls ihr euch nicht sicher seid wieviel Lack noch vorhanden ist, misst es bitte mit einem Messgerät. Wir sind bei unserem Autopolitur Test genauso verfahren. Es kann ansonsten passieren, dass ihr den Autolack bis aufs Blech durchpoliert.

Poliert nicht zu lange auf einer Stelle. Dies hat zwei Gründe: Der Autolack kann zu heiß werden und dadurch kaputt gehen, und ihr könntet bis aufs Blech polieren.

Achtet bei Kanten darauf, das ihr nicht über die Kante hinweg poliert. Bei empfindlichen Lacken kann es innerhalb von Sekunden passieren das ihr den Autolack beschädigt.

Nutzt keine Autopolitur die euch unbekannt ist oder unbekannter Herkunft. Verlasst euch lieber auf Markenprodukte und lest die Anleitung genau.

Falls ihr mit einer Poliermaschine polieren wollte, solltet ihr als Anfänger zuerst mit einem Exzenter arbeiten um sich an die Handhabung zu gewöhnen. Mit einem Exzenter kann man nicht so schnell etwas am Autolack kaputt machen wie mit einer Rotationspoliermaschine.

Achtet beim polieren darauf, das keine Autopolitur auf unlackierte Teile kommt. Vor allem von rauem Kunstoff lässt sich eingetrocknete Autopolitur und teilweise auch noch frische, sehr schwer wieder weg bekommen.

Beim polieren mit einer Poliermaschine, sollte das Kabel nicht auf dem Lack liegen oder dagegen schlagen. Vor allem wenn es irgendwo den Autolack berührt, enstehen durch Vibrationen der Poliermaschine die sich auf das Kabel übertragen, feine Kratzer am Lack. Vor allem wenn das Kabel kurz vorher auf dem Schmutzigen Boden lag.

Poliert immer über Kreuz, etwa 50 % überlappend. Wie das genau geht, beschreiben wir hier auf unserer Seite.

Achtet darauf das die Polierpads vor dem Benutzen absolut Sauber sind und während des Benutzens keine Sandkörner oder anderer Schmutz auf die Polierpads kommt.

Vorsicht beim polieren!

Seid sehr vorsichtig beim polieren! Poliert nicht über Kanten hinweg, da man so schnell den Lack beschädigen kann.

Ebenfalls solltet ihr nicht lange auf einer Stelle polieren, da die Gefahr besteht das der Lack durch zu große Hitze beschädigt wird.

Poliert keines Falls unlackierte Plastikteile oder raue Oberflächen.

Informiert euch bitte vorher beim Hersteller eurer Poliermaschine.

Wir übernehmen keine Haftung durch falsche Handhabung.[/alert]

Um sicher zu gehen, könnt ihr die Dicke des Autolacks mit einem speziellen Gerät messen. Damit kann man übrigens auch recht zuverlässig feststellen ob schon einmal nachlackiert wurde.

Lässt man sich Zeit und beachtet alle Regeln, sollte das Ergebnis gut werden.

 

Die beste Autopolitur

Die beste Autopolitur gibt es nicht. Auch wenn wir einen Sieger gekürt haben, dieser kommt an die perfekte Politur aber sehr nach dran. Eine gute Autopolitur findet man, indem man erst einmal überlegt wofür man die Autopolitur genau braucht. Was möchte man mit der Autopolitur erreichen? Will man den Autolack nur etwas auffrischen, einzelne Kratzer entfernen, Swirls bzw. Beschädigungen von der Waschstraße entfernen oder möchte man sein kompletten Autolack restaurieren. Hat man diese Überlegungen angestellt, so kann man die beste Autopolitur für seinen Einsatzzweck auswählen. Wir zeigen dir auf unserer Seite, welche Autopolitur zu welchen Ergebnissen führt.

Unser Vergleichssieger ist Menzerna FG 400 da diese Autopolitur ein Allrounder ist der für viele Bereiche geeignet ist. Allerdings kann es sein, dass für bestimmte Einsatzzwecke eine andere Autopolitur besser geeignet ist. Lese dich einfach ein wenig bei uns ein, wir verraten dir worauf es bei Autopolituren ankommt.

 

Verschiedene Autos, verschiedene Lacke

Jeder Autolack ist anders. Autolacke unterscheiden sich nicht nur von der Farbe, sondern auch ob diese mit Klarlack sind, oder wie hart sie sind. Was man zum polieren braucht, zeigen wir euch hier.

Weiche Autolacke kann man sehr schnell polieren, da meistens bereits nach einem Polierdurchgang mit einer Autopolitur, gute Ergebnisse in unseren Autopolitur Test erzielt werden. Allerdings sollte man hier besonders auf die oben erwähnten Regeln für das polieren achten.

Bei harten Autolacken sieht es dagegen anders aus. Oft brauchten wir 3 oder mehr Durchgänge bei unserem Autopolitur Test bevor ein Glanzeffekt entsteht. Bei härteren Autolacken könnt ihr zum Beispiel eine Autopolitur nehmen die etwas aggressiver ist. Oder ihr nehmt erst einmal ein etwas härteres Polierpad und versucht es mit der gleichen Autopolitur. So könnt ihr euch Stück für Stück an die richtige Kombi herantasten. Irgendwann bekommt man ein Gefühl dafür und muss nicht mehr soviel herumprobieren. Aber eine etwas gröbere Autopolitur können wir jedem empfehlen. Diese kann man gut für einzelne tiefere Kratzer nutzen.

Welche Autopolituren können wir empfehlen?

Für die Handpolitur empfehlen wir das Meguiars Starter Set in welchem 3 Autopolituren enhalten sind die die wichtigsten Bereiche abdecken. Diese haben wir ebenfalls getestet und als sehr gut befunden. Willst du erstmal nur eine Politur ausprobieren, so bietet sich Meguiars Swirl Remover an. Diese Autopolitur entfernt alle Swirls bzw. Kratzer die wie ein Spinnennetz in der Sonne aussehen. Die Polituren von Meguiars eignen sich deshalb so gut, weil man bereits schnell erste Ergebnisse sieht. Bei einer Handpolitur ist das sehr wichtig, da man sehr schnell ermüdet.

Möchtet ihr mit einer Poliermaschine polieren, dann empfehlen wir die Menzerna FG 400 Autopolitur.  Grundsätzlich sind alle Autopolituren von Menzerna sehr zu Empfehlen. Übrigens findet ihr auf der Seite von Menzerna weitere Autopolituren. Apropo Poliermaschine, wir haben eine gute und bezahlbare Poliermaschine von Rupes herausgesucht. Es spielt keine Rolle bei Menzerna ob Ihr Rotationspoliermaschinen oder Exzenterpoliermaschinen nutzt. Die Autopolituren von Menzerna sind für beide Arten von Poliermaschinen geeignet.

Für alle die ein Rundum-sorglos-Paket haben wollen können zu Surf City Garage Tool Box greifen. Dieses Paket reicht von Shampoo über Fensterreiniger, Lederpflege, Versiegelung und vieles mehr. Surf City Garage stellt sehr gute Produkte her, wie zum Bespiel das berühmte Dash Away. Dash Away von Surf City Garage kann man für Leder, Kunstoff und viele weitere Materialien im Innenraum nutzen. Es entfernt Fett und Schmutz völlig ohne Probleme. Es duftet sehr angenehm und man kann damit völlig schlierenfrei arbeiten.

Ebenso empfiehlt sich als Set das Meguairs Jubiläums Set mit Politur, Versiegelung, Mikrofasertüchern und einigen anderen Dingen die man braucht.

Social Media

Auf Facebook, Twitter sowie Instagram haben wir weitere spannende Themen und Autopolitur Tests für euch zusammengestellt. Ihr findet dort zum Beispiel unsere 10 Schritte zum perfekten Polierergebnis. Schaut einfach mal rein 😉

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API